Betriebswirtschaft


Unser Leistungsangebot

Hier erhalten  bestehende Betriebe Informationen und Beratung durch die betriebswirtschaftlichen Berater der Handwerkskammer Frankfurt (Oder) – Region Ostbrandenburg  zu folgenden Themen:

  • Betriebsführung und Betriebsanalyse
  • Beratung und Begleitung bei Betriebsübergabe und -übernahme
  • Kalkulation / Kostenrechnung
  • Stellungnahmen zu  öffentlichen Finanzierungshilfen und Förderprogrammen von Bund und Land
  • Vorbereitung auf Gespräche und Unterstützung bei Gesprächen mit Kreditinstituten
  • Marketing
  • Hilfestellung in Krisensituationen
  • Regionalpartner Programm “Förderung des unternehmerischen Know-hows”
  • Hilfestellung bei der Beantragung der “Meistergründungsprämie” des Landes Brandenburg

Terminvergabe zur Beratung:
Frau Kaczmarek, Telefon: 0335 5619-120, Fax:  0335 5619-123

Wir beraten Sie gern in:

Frankfurt (Oder)

Frau Melchert,
Telefon: 0335 5619-121

Handwerkskammer Frankfurt (O)
Region Ostbrandenburg
Bahnhofstraße 12
15230 Frankfurt (Oder)

Sprechzeiten 
Montag – Donnerstag:
08:00-12:00 und 13:00-16:00 Uhr
Freitag: 08:00-12:00 Uhr
oder nach vorheriger Vereinbarung

Eberswalde

Herr Schulz,
Telefon: 03334 24041

Handwerkskammer Frankfurt (O)
Region Ostbrandenburg
Beratungsbüro Eberswalde
Freienwalder Straße 44/45
16225 Eberswalde


Sprechzeiten 

Montag, Dienstag, Donnerstag:
08:00-12:00 und 13:00-16:00 Uhr
Freitag: 08:00 – 12:00 Uhr
oder nach vorheriger Vereinbarung

Prenzlau

Herr Schulz,
Telefon: 03984 719187
(nur mittwochs); sonst
Telefon: 03334 24041

Kreishandwerkerschaft Uckermark
Dr.-W.-Külz-Straße 40
17291 Prenzlau

Sprechzeiten
Mittwoch: 10:00 – 14:00 Uhr
(nur nach vorheriger Vereinbarung)

Hennickendorf

Herr Stadie,
Telefon: 033434 439-27

Handwerkskammer Frankfurt (O)
Region Ostbrandenburg
BBS Hennickendorf
Beratungsbüro GEFÖ
Rehfelder Straße 50
15378 Hennickendorf

Sprechzeiten 
Montag – Donnerstag:
08:00-12:00 und 13:00-16:00 Uhr
Freitag: 08:00 – 12:00 Uhr
oder nach vorheriger Vereinbarung

Diese Beratung wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages sowie vom Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg.
Die Betriebsberatung wird auch mit öffentlichen Mitteln in Form einer sogenannten De-minimis-Beihilfe gefördert. Sollten Sie in den letzten drei Steuerjahren d.h. im laufenden Steuerjahr sowie in den beiden vorangegangenen Steuerjahren – unabhängig vom Beihilfegeber – bereits andere De-minimis-Beihilfen erhalten haben, bitten wir Sie, diese in der Tabelle vollständig anzugeben;  (in der Aufstellung sind auch Beihilfeanträge aufzunehmen, die gegenwärtig beantragt, aber noch nicht bewilligt sind).
Eine entsprechende De-minimis-Erklärung ist auszufüllen. Diese stellen wir Ihnen gern als Download auf diesen Seiten zur Verfügung.

Sollten Sie mehr als acht De-minimis-Beihilfen erhalten bzw. beantragt haben, kopieren Sie dieses Blatt ggf. mehrfach und fügen es in entsprechender Anzahl bei. Sie dürfen innerhalb von drei Steuerjahren einen Beihilfewert von 200.000 Euro nicht überschreiten.

Die entsprechende Verordnung  (EU) Nr. 1407/2013 der Kommission vom 18. Dezember 2013 [Amtsblatt der EU Nr. L352/1 vom 24. Dezember 2013] als Rechtsgrundlage stellen wir auch gern auf diesen Seiten als Download zur Verfügung.

Informationen

Krisenmanagement

Nachfolge

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -