Innovation und Technologie


Unser Leistungsangebot

  • Begleitung und Betreuung bei der Umsetzung Innovationsvorhaben und bei der Einführung neuer Technologien
  • Beratung zu Möglichkeiten der finanziellen Förderung von Vorhaben zur Verwirklichung innovativer Ideen und zur Einführung neuer Technologien
  • Initiierung von Kooperationen zwischen Wissenschaftseinrichtungen und Handwerksunternehmen
  • Informationsveranstaltungen und fachspezifische Workshops
  • Online-Datenbankrecherchen zu neuen Technologien, Produkten, Verfahren und Trends; Vermittlung von Recherchen zu Marktdaten und Patenten
  • Kurz- und Projektberatungen
  • Know-how- und Expertenvermittlung
  • Medienberatung – Information zum Thema E-Commerce (elektronischer Geschäftsverkehr)
  • Qualitätsmanagementberatung und Fördermöglichkeiten
  • Vermittlung von Qualifizierungen, Schulungen und Weiterbildung von Fachpersonal
  • Zuliefer- und Dienstleistungskatalog des deutschen Handwerk – Service für alle Handwerksbetriebe; Datenerfassung und Präsentation der Leistungen im Internet (bundesweiter ZDH-Katalog)
  • CE-Kennzeichnung + Produktsicherheitsgesetz
  • Energieeffizienz

Henrik Klohs

Beauftragter für Innovation und Technologie

Telefon: 0335 5619 - 122
Telefax: 0335 5619 - 123

henrik.klohs@hwk-ff.de

Das Technologie-Transfer-Netzwerk des Handwerks

Derzeit unterstützen 45 Technologie-Transfer-Stellen der Handwerkskammern und Fachverbände mit 71 Beauftragten für Innovation und Technologie (BIT) die Einführung von Innovationen und die Integration neuer Technologien in die betriebliche Praxis. Auf Grund der Vielzahl von Technologien und der fachlichen Schwerpunktbildung der BIT hat sich das Technologie-Transfer-Netzwerk des Handwerks – ein Unterstützungssystem auf Gegenseitigkeit – herausgebildet. Die koordinierende Zentrale Leitstelle für Technologie-Transfer im Handwerk ist beim Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik an der Leibnitz Universität Hannover (HPI) angesiedelt www.hpi-hannover.de/tt-netzwerk. Weitere Informationen stehen auch auf der zentralen Beratungs- und Informationsplattform des ZDH www.bistech.de zur Verfügung.

 

 

Die Beauftragten für Innovation und Technologie der Handwerkskammer Frankfurt (Oder) – Region Ostbrandenburg beraten Handwerksbetriebe besonders zu den fachlichen Schwerpunkten “Informationstechnologien” und “Elektronischer Geschäftsverkehr”, aber auch zu Schutzrechten im Zusammenhang mit innovativen Ideen, zu den Anforderungen sowie Vor- und Nachteilen von Managementsystemen und zu den vielfältigen Fördermöglichkeiten. Bei Fragestellungen zu einem der vielen anderen Fachgebiete kann bei Bedarf auf die Kompetenz anderer Berater im bundesweiten Technologie-Transfer-Netzwerk des Handwerks zurückgegriffen werden, um eine schnelle individuelle Problemlösung zu finden.

Die Tätigkeit der Beauftragten für Innovation und Technologie wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

 

TTN_Logo_mit_Text

 

 

 

Logo BMWT

 

Handwerk im Internet

Ihr eigener Internetauftritt – ein Muss!

Das Internet ist heute das entscheidende Informations- und Kommunikationsmedium. Auch das Handwerk kann hier seine Leistungsstärke hervorragend präsentieren.

Von einer einfachen Web-Präsenz bis zum Online-Shop mit Produktkonfigurator reichen die vielfältigen Möglichkeiten des Online-Marketings. Auch über einen aktiven Dialog mit den Kunden per E-Mail oder über soziale Netzwerke ist nachzudenken.

Unsere Unterstützung für Sie:

Wir beraten Sie, wie Sie Ihren Internetauftritt wirksam gestalten und erfolgreich im Netz platzieren können. Gegebenenfalls ist eine finanzielle Förderung für die Vorbereitung und Realisierung Ihres Internetauftritts möglich.

Sie verfügen über einen eigenen Intenetauftritt?

Wir verlinken Sie kostenfrei aus der Handwerkersuche im Internetangebot der Handwerkskammer.

Sie möchten Ihre Firma im Internet präsentieren?

Wir bieten Ihnen individuelle und kostenfreie Beratung zu den Themen:

  • Erstellung und Optimierung von Internetpräsentationen
  • Einstellung von Seiten bei Providern
  • Impressumspflicht
  • Verbraucher- und Datenschutz beim Online-Marketing
  • IT-Sicherheit

Wir beraten Sie auch gern persönlich direkt bei Ihnen vor Ort. Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Henrik Klohs

Beauftragter für Innovation und Technologie

Telefon: 0335 5619 - 122
Telefax: 0335 5619 - 123

henrik.klohs@hwk-ff.de

Informationen

Managementsysteme

Qualität zahlt sich aus! Die Qualitätsauszeichnung Berlin-Brandenburg “Qualität und guter Service aus der Hauptstadtregion”

Die Bewerbung um die Qualitätsauszeichnung ist für alle Klein- und Kleinstbetriebe interessant, die ihre Unternehmensentwicklung durch Anwendung von Qualitätsmanagementmethoden voranbringen wollen – und dafür auch eine gewisse Anerkennung durch eine öffentliche Würdigung mit einer Urkunde und die Verwendung des Logos zu Marketingzwecken erfahren sollen.

Das Verfahren sieht folgende Schritte vor:

  • Bewerbung mit Selbstbewertung
  • Vor-Ort-Besuch mit Entscheidung über Auszeichnung
  • Auszeichnung im Rahmen einer geeigneten Veranstaltung
  • Abschluss einer Entwicklungsvereinbarung (optional) zur weiteren Betreuung/Beratung

Schon die im Bewerbungsverfahren vorgesehene Selbstbeurteilung hilft den Bewerbern, die Unternehmens­struktur ganzheitlich zu durchdenken und Potenziale für Verbesserungen und Weiterentwicklungen zu erkennen. Die klar strukturierten Kategorien zur Bewertung des Entwicklungsstandes (Reifegrad) eines Unternehmens sind hierbei:

  1. Kunden und Markt verstehen
  2. Leistung erbringen
  3. Mit Mitarbeitern und Partnern arbeiten
  4. Ressourcen steuern
  5. Finanzen steuern
  6. Planen und entwickeln
  7. Regeln einhalten

Beim Vor-Ort-Besuch werden dann die vorliegende Selbstbewertung eingeschätzt und besondere Stärken und Entwicklungspotenziale herausgearbeitet.

Sind die Auszeichnungskriterien erfüllt, erfolgt die Übergabe der Urkunde zur Qualitätsauszeichnung im Rahmen einer geeigneten Veranstaltung, um den erreichten Entwicklungsstand des Unternehmens zu würdigen.

Darüber hinaus kann eine Entwicklungsvereinbarung abgeschlossen werden, in der die weitere Betreuung und Beratung zu Qualitätsmanagementfragen fixiert wird.

Die Kriterien der Qualitätsauszeichnung stehen inhaltlich in Übereinstimmung mit den Anforderungen der DIN EN ISO 9001 (Normung von QMS, Grundlage zur Zertifizierung) sowie des EFQM-Modells. Das heißt, sie sind gewissermaßen aufwärtskompatibel.

Fordern Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an und erkunden und verbessern Sie den Entwicklungsstand Ihres Unternehmens, indem Sie sich am Bewerbungsverfahren zur Qualitätsauszeichnung „Qualität und guter Service aus der Hauptstadtregion“ beteiligen. Die Anwendung von Qualitätsmanagementmethoden zahlt sich in jedem Fall aus!

Henrik Klohs

Beauftragter für Innovation und Technologie

Telefon: 0335 5619 - 122
Telefax: 0335 5619 - 123

henrik.klohs@hwk-ff.de

QA-Logo-150

Zulieferwesen

Zulieferkatalog mit neuem Anspruch

Das Handwerk leistet einen entscheidenden Beitrag zur industriellen Fertigung zahlreicher Güter. Der streng überarbeitete Zulieferkatalog bietet leistungsfähigen Betrieben eine Plattform, um sich der Industrie und anderen potentiellen Kooperationspartnern vorzustellen.

Im Zulieferkatalog präsentieren sich mehr als 3.000 Zulieferunternehmen und technische Dienstleister aus dem Handwerk mit ihrem vielfältigen und breiten Produkt- und Leistungsspektrum. Der Zulieferkatalog erschließt diesen handwerklichen Zulieferern neue Abnehmerkreise im regionalen und überregionalen Umfeld. Der Zulieferkatalog bietet eine einfache Recherche nach Zulieferbetrieben und ihren Produkten bzw. spezifischen Dienstleistungen. Ergänzt werden diese betriebsbezogenen Informationen um Kompetenzen, Befähigungen, Referenzen und Zertifikate der Betriebe. Durch eine professionelle Präsentation des gelisteten Unternehmens im Zulieferkatalog des Deutschen Handwerks verbessern sich Absatzchancen und Kunden finden schnell den passenden Zulieferer.

Im Gegensatz zum bisherigen „Zuliefer- und Dienstleistungskatalog“ richtet sich der neue Katalog in erster Linie an Betriebe, die die teilweise sehr hohen Anforderungen der Industrie (Qualitätsmanagement, Umweltmanagement etc.) erfüllen können.

Die Eintragung und Aktualisierung ist kostenfrei und erfolgt ausschließlich elektronisch. Interessierte Betriebe können mit Hilfe der u. g. Anleitung ihre Daten online eingeben und der Handwerkskammer zur Eintragung vorschlagen. Die Prüfung und Freischaltung erfolgt durch die Zulieferbeauftragte der Kammer. Diese unterstützt bei Problemen und übernimmt auf Wunsch auch das Bearbeiten und Hochladen von Logo- und Bilddateien.

In bestimmten Abständen (etwa 2 x jährlich) werden die eingetragenen Betriebe per E-Mail aufgefordert, ihre Daten zu prüfen und ggf. zu aktualisieren.

Betriebe, die aufgrund ihrer Größe oder ihres Gewerkes keine Eintragungsgrundlage sehen, können sich kostenfrei in die Handwerkersuche aufnehmen lassen. Einen entsprechenden Registrierungsantrag für die “Handwerkersuche” finden Sie hier.

Henrik Klohs

Beauftragter für Innovation und Technologie

Telefon: 0335 5619 - 122
Telefax: 0335 5619 - 123

henrik.klohs@hwk-ff.de

QR-Code zum Zulieferkatalog

QR-Code Zulika

Öffentliches Auftragswesen

Regenerative Energien

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -