Dieser Tag gehört Euch. Die Zukunft übrigens auch.


„Dieser Tag gehört Euch. Die Zukunft übrigens auch.“

Mit diesen Worten eröffnete Wolf-Harald Krüger, Präsident der Handwerkskammer Frankfurt (Oder) – Region Ostbrandenburg, die Meisterfeier 2017 in der Frankfurter Konzerthalle.

Erhebung der Jungmeisterinnen und Jungmeister in den Meisterstand

“Ich freue mich sehr, Sie, Ihre Familien, Freunde und unsere Gäste in der ehrwürdigen Frankfurter Konzerthalle zur „Meisterfeier des Jahres 2017“ der Handwerkskammer Frankfurt Oder – Region Ostbrandenburg begrüßen zu können. Es ist dies die 25. Meisterfeier für die Absolventen, die ihre Meisterprüfung nach „Deutscher Handwerksordnung“ abgelegt haben – insgesamt sind das nahezu 4700 in 25 Jahren.” so Krüger, als er den Startschuss zur Übergabe der Meisterbriefe an die Absolventen gab. Ihren Meisterbrief erhielten 93 Jungmeisterinnen und Jungmeister, der Jüngste mit 22 Jahren und der Älteste mit 55. Alle haben Zeit und Mühe investiert und können stolz auf sich und das Erreichte sein – den Handwerksmeister!

Wolf-Harald Krüger: “Sie, geehrte Absolventinnen und Absolventen der Meisterschule, sind die zukünftigen Führungskräfte im Handwerk. Mit Ihnen gemeinsam möchte ich dauerhaft junge Menschen, ob Schulabgänger oder Studienabbrecher, für eine Zukunft im Handwerk begeistern, um den Nachwuchs für unsere Unternehmen zu sichern. Ich zähle auf Sie! Die Botschaft dieses neuen Jahrgangs von Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeistern aus Ostbrandenburg lautet: Sie sind angetreten, um mit neuestem Wissen und professionellem Können das Handwerk entlang von Spree und Oder fortzuführen.”

Cathleen Lehsten aus Eberswalde äußerte in den Dankesworten, stellvertretend für die anwesenden Jungmeisterinnen und Jungmeister, unter anderem: “Ich bin schon seit 14 Jahren Kosmetikerin und seit 8 Jahren selbstständig, habe mein eigenes Kosmetikstudio, mir geht es gut. Als ich erfuhr, dass es den Kosmetikmeister als Abschluss geben wird, habe ich mich sofort erkundigt, weil für mich der Handwerksmeister als Abschluss und Anspruch was Besonderes ist. Durch den Meistertitel unterscheide ich mich von der Konkurrenz. Doch der Meister ist für mich nicht nur ein Titel, es ist ein Versprechen für Qualität, Kreativität und Verlässlichkeit. Und, es klang hier schon an: der Meisterbrief ist ein Wertpapier.“

Gleichzeitig bedankte sie sich im Namen aller bei den Familien und besonders bei den Kindern für die Unterstützung und das Verständnis während der Meisterausbildung.

Fotos: Leif Kuhnert

Michael Thieme

Pressereferent Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0335 5619 - 108
Telefax: 0335 5619 - 110

michael.thieme@hwk-ff.de

© hwk-ff.de/Michael Lietz

© hwk-ff.de/Steve Patzwaldt

Ehrung der “Goldenen” Meister

Neben der Erhebung der Jungmeisterinnen und Jungmeister in den Meisterstand wurden auch Handwerksmeister geehrt, die bereits auf 50 Jahre Meister stolz sein können. 52 “Goldene” Meister aus 20 Gewerken haben sich in diesem Jahr für diese Auszeichnung beworben. 28 von Ihnen nahmen an der Festveranstaltung in der “Carl-Philipp-Emanuel-Bach” Konzerthalle in Frankfurt (Oder) teil, zu der fast 600 Gäste kamen. Neben den Meisterinnen und Meistern natürlich deren Familienangehörige, Freunde, namhafte Vertreter aus Wirtschaft und Politik sowie Vertreter der Sponsoren und der Handwerkskammer. An diesem Tag erhielten auch 11 Betriebswirte ihren Abschluss nach der Handwerksordnung.

Fotos: Winfried Mausolf

Hier finden Sie den HWK-Sonderdruck

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -