Brandenburgs größter Gildebaum


Am 9. September war es soweit! Der 17,5 Meter hohe Gildebaum  – der größte seiner Art in Brandenburg –  wurde in Müllrose eingeweiht. Mit dem Gildebaum wollen die in Müllrose ansässigen Gewerbetreibenden ihre Verbundenheit zu ihrer Stadt dokumentieren und damit auf eine über 300-jährige Tradition Müllroser Innungen hinweisen. Auch die Vereine von Müllrose haben dort einen Platz gefunden.

Über 500 Besucher waren bei der Festveranstaltung dabei, auf der zünftig und mit Blasmusik und Chorgesang gefeiert wurde. Den Segen für den Gildebaum spendete Pfarrer Johannes Simang (Berlin), der lange Pfarrer in Müllrose war und selbst ein gelernter Handwerker ist. Seine Rede endete mit den Worten “Gott schütze das ehrbare Handwerk”. In zahlreichen Grußworten wurde das Engagement der Müllroser Gewerbetreibenden und des Schirmherren Ulrich Zimmer gewürdigt. In seiner Rede an die Festbesucher und die Müllroser dankte Ulrich Zimmer den zahlreichen Unterstützern, die den Bau des Gildebaumes möglich gemacht haben. 24 Zunftzeichen schmücken den Baum. Diese wurden emailliert und sind von beiden Seiten sichtbar, sowohl von der Straße als auch von der Festwiese am Schützenhaus aus. Informationstafeln geben Auskunft über die Zeichen, die Beteiligten und das Vereinsleben in Müllrose. Hochwertige Bänke laden zum Verweilen ein. Angst, dass der Gildebaum mit seinen 5 Tonnen Gewicht nicht hält, muss keiner haben. Im Fundament sind 9 Kubikmeter Betonestrich verbaut.

Zum Video Gildebaumeinweihung hier klicken

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -