Förderung von Innovationen zum Erhalt und zum Ausbau von Tradition und Vielfalt des Lebensmittelhandwerks in Deutschland


“Deutschland, Land mit Geschmack” – Förderung von Innovationen zum Erhalt und zum Ausbau von Tradition und Vielfalt des Lebensmittelhandwerks in Deutschland – Deutschland, Land mit Geschmack

Die Ernährungswirtschaft ist einer der größten Wirtschaftszweige in Deutschland und durch einen hohen Anteil an kleinen und mittleren Unternehmen sowie handwerkliche Strukturen geprägt. Im Jahr 2015 listet die Statistikauswertung des Zentralverbands des deutschen Handwerks (ZDH) im Nahrungsmittelgewerbe rund 36.000 Betriebe.

Die Bäcker und Metzger im Ort geben dem Lebensmittelhandwerk ein Gesicht und prägen mit ihrer handwerklichen Tradition und bewährten Rezepturen das Bild von der Herstellung von Lebensmitteln beim Verbraucher. Damit das Lebensmittelhandwerk seine Bedeutung für die Ernährungssicherung und das vielfältige Lebensmittelangebot in Deutschland behält, soll der Blick in die Zukunft gerichtet werden.

Konkurrenzfähig zu bleiben, qualifiziertes Personal zu halten oder zu gewinnen und gleichzeitig den Erwartungen der Kunden gerecht zu werden, stellt hohe Ansprüche an die betroffenen Betriebe. Innovation und Tradition können und sollen sich fruchtbar ergänzen und dem Lebensmittelhandwerk helfen, gerüstet für die künftigen Anforderungen zu sein.

Ziel des Programms zur Innovationsförderung (siehe Download auf diesen Seiten) ist die Unterstützung von technischen und nicht-technischen Innovationen in Deutschland unter anderem im Bereich Ernährung. Das deutsche Lebensmittelhandwerk soll als identitätsstiftender Bestandteil unserer Kultur erhalten und gestärkt und Deutschland als „Land mit Geschmack“ etabliert werden. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Nachhaltigkeit, die sich wie ein roter Faden durch das Programm, die Bekanntmachungen und die einzelnen Projekte zieht.

Die Förderung ist auf:

  • die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit,
  • die Stärkung der wirtschaftlichen Innovationskraft,
  • die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen,
  • die Schonung natürlicher Ressourcen und
  • die Verbesserung der Arbeitsbedingungen

gerichtet.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) beabsichtigt aus den genannten Gründen, im Rahmen seines Programms zur Innovationsförderung entsprechende Vorhaben zu fördern.

Vorhaben können durch Zuwendungen nach Maßgabe dieser Richtlinie, des Programms zur Innovationsförderung, der Standardrichtlinien des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) einschließlich Nebenbestimmungen für Zuwendungen auf Ausgaben- bzw. Kostenbasis und der Verwaltungsvorschriften zu den §§ 23 und 44 der Bundeshaushaltsordnung (BHO) gefördert werden.

Ein Rechtsanspruch auf Gewährung einer Zuwendung besteht nicht. Der Zuwendungsgeber entscheidet aufgrund seines pflichtgemäßen Ermessens im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel.
Eingereichte Projektvorschläge stehen untereinander im Wettbewerb.

Mit der vorliegenden Bekanntmachung sollen innovative Vorhaben unterstützt werden, die einen Beitrag dazu leisten können,

  • die identitätsstiftende Produkt- und Geschmacksvielfalt in Deutschland zu sichern und zu erhalten,
  • die Wahrnehmung und Wertschätzung der handwerklichen Lebensmittelproduktion zu steigern und
  • die Verbindung von Tradition und Innovation in einem zukunftsgerichteten Lebensmittelhandwerk zu stärken.

Antragsberechtigt sind Unternehmen, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, mit Niederlassung in Deutschland sowie Hochschulen und außeruniversitäre Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, soweit eine substanzielle Kooperation mit der Privatwirtschaft sichergestellt ist. Bei Verbundprojekten ist von den Partnern ein Projektkoordinator zu benennen, der für das Vorhaben eine Projektskizze vorlegt und dem Projektträger in allen Fragen der Abwicklung als Ansprechpartner dient.

Mit der Umsetzung dieser Fördermaßnahme hat das BMEL die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung als Projektträger beauftragt.

Projektskizzen sind vom 08.08.2017 bis zum 14.12.2017 12:00 Uhr einzureichen.

Das Einreichen der Projektskizzen erfolgt ausschließlich über das Internet-Portal. Dort stehen weitere Informationen und Hinweise zum Verfahren und zu den einzureichenden Unterlagen zur Verfügung.

Die Richtlinie über die Förderung von Innovationen zum Erhalt und zum Ausbau von Tradition und Vielfalt des Lebensmittelhandwerks in Deutschland – Deutschland, Land mit Geschmack – im Rahmen des Programms zur Innovationsförderung vom 19. Juli 2017 stellen wir Ihnen als Download auf diesen Seiten gern zur Verfügung.

Ausführliche Informationen und Unterlagen erhalten Sie hier.

Quelle: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Jördis Kaczmarek

Sekretariat Gewerbeförderung

Telefon: 0335 5619 - 120
Telefax: 0335 5619 - 123

joerdis.kaczmarek@hwk-ff.de

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -