Sie sind die wahren Engel


Es gibt Familien, in deren Adern auch ein Schuss Benzin zu fließen scheint. Wenn dann noch ausgeprägte Hilfsbereitschaft hinzukommt und die Freude an Action, so gerät man in Brieskow-Finkenheerd schnell an die Lyszczoks, die seit dem 11. Dezember 1990 ihren weithin bekannten Abschlepp- und Pannendienst betreiben.

Bis zur Wendezeit war der damals 28-Jährige Michael Lyszczok, der Unternehmensgründer, beim Kranbau Finkenheerd für die Instandhaltung der Betriebsfahrzeuge zuständig. Noch 1990 fuhr er hier den Gabelstapler, bis Krankheit und Entlassung folgten.

Sein Vater und auch sein Großvater hatten ihr Leben lang mit Autos zu tun. Nach der Wende konnte es für Michael nur eines geben: sich selbstständig zu machen. Während er noch seine letzten Runden mit dem Gabelstapler drehte, baute er nach Feierabend sein Geschäft auf, um das sich tagsüber sein Vater und sein Schwiegervater kümmerten. Seine Frau Martina, die gelernte Möbelfacharbeiterin, kam in das sich gründende Unternehmen und nahm sich der Buchhaltung an.

„Bei meinem Sohn René dachte ich eine ganze Weile, dass er aus der Art schlägt. Autos schienen ihn nicht zu interessieren. Doch dann fing er an zu schrauben, gleich nach der Schule streifte er den Blaumann über und war aus der Werkstatt nicht wegzukriegen, so dass ich ihn öfters an die Schulaufgaben erinnern musste“, erzählt Vater Michael.

René blieb in der Spur, absolvierte eine Lehre in einer VW/Audi-Werkstatt und ist seit 2008 Kfz-Meister „Da kann man sich wirklich freuen, längst nicht jeder Handwerker hat einen Nachfolger“, so der Vater. Nach dem Meisterabschluss gründete er mit seinem Sohn die M.&R. Lyszczok GbR.

„Abschleppdienst und Pannenhilfe erfordern den ganzen Mann, mit einem Acht-Stunden-Tag ist es nicht getan. Nicht jeder hat Lust dazu“, weiß der Chef. Das heißt, 365 Tage im Jahr und 24 Stunden rund um die Uhr bereit zu sein. Besonders ab Freitag 17 Uhr, wenn kaum noch eine andere Werkstatt in Bereitschaft ist, haben die Lyszczoks Pannendienst. Als Vertragspartner der großen Automobilverbände und öffentlicher Auftraggeber sind sie  in einem Gebiet zwischen Fürstenwalde, Beeskow, Storkow, Guben und Manschnow unterwegs, Frankfurt (Oder) eingeschlossen. Abgeschleppt werden neben Pkws und Transportern auch liegengebliebene Autobusse.

Aber die Lyszczoks helfen nicht allein als „Engel  der Straße“. Sie haben noch eine andere Leidenschaft: Die beiden Geschäftsführer und zwei ihrer vier Mitarbeiter gehören der Freiwilligen Feuerwehr des Amtes Brieskow-Finkenheerd an. Michael Lyszczok selbst ist seit über 20 Jahren der Amtsbrandmeister. „Irgendeiner muss es ja machen“, sagt er bescheiden. Wennn es brennt, hetzen alle vom Hof. Bis auf einen, der muss die Stellung halten. „Dabei ist schon öfter ein Topf Farbe  eingetrocknet“, sagt der Feuerwehrchef.  Im Jahr kommen schon mal bis zu 70 Einsätze zusammen, bei denen es nicht selten um Leben oder Tod geht. Bei der Jahrhundertflut 1997 war er fünf Wochen im Einsatz.

War zu Anfang die Autoverwertung das Hauptstandbein der Firma, so spielt sie heute als freie Werkstatt eine wichtigere Rolle. Ihre Kunden kommen bis aus Frankfurt (Oder). Die Autoverwertung leidet dagegen unter hohen und kostenintensiven Auflagen. Der Internethandel trägt sein Übriges dazu bei, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen.

Angefangen haben die Lyszczoks auf einem 650 Quadratmeter großen Betriebsgelände, heute sind es 4000 Quadratmeter. Und schon reicht der Platz nicht mehr. „Die Arbeit wird nicht weniger, sondern mehr“, erklärt der Chef. „Und: Wer stehen bleibt, der verliert.“ Beispiele kennen er und sein Sohn genug.

Solides Wirtschaften gehört zu den Grundsätzen der Familie. “Ich kann nicht mehr ausgeben, als ich bezahlen kann“, ist ihre Devise. Ausgenommen waren überschaubare Kredite z.B. für die vier Abschleppfahrzeuge oder das Pannenhilfsfahrzeug.

Firma Lyszczok

Ernst-Thälmann-Straße 64,
15295 Brieskow-Finkenheerd
033609 35540
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -