Sonderumfrage „Strukturumfrage im Handwerk” 2017


Die Statistischen Ämter weisen nur sehr wenige Daten über das Handwerk aus. Die Handwerksorganisationen sind jedoch dringend auf aktuelle Strukturdaten über das Handwerk angewiesen, um zeitnah die Veränderungen der Betriebs- und Mitarbeiterstrukturen nachvollziehen und die Interessen der Handwerksbetriebe gegenüber Politik und Öffentlichkeit wirkungsvoll vertreten zu können.

Um strukturelle Veränderungen im Handwerk besser beurteilen und quantifizieren zu können, führt der Zentralverband des Deutschen Handwerks  gemeinsam mit den Handwerkskammern eine Umfrage zum Thema “Strukturumfrage im Handwerk” durch. Mit der Umfrage sollen u. a. aktuelle Informationen über das Alter und die Qualifikation von Betriebsinhabern und Beschäftigten sowie den Umsatz und die Absatzregionen der Betriebe gewonnen werden.

Die Handwerkskammer Frankfurt (Oder) – Region Ostbrandenburg beteiligt sich aktiv an dieser Sonderumfrage.  Wir bitten Sie deshalb, an der bundesweiten Umfrage “Strukturumfrage im Handwerk” teilzunehmen.

Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit, um die folgenden Fragen zu beantworten. Sie helfen uns damit, die Interessen des Handwerks gegenüber Politik und Verwaltung zu wahren und die Stärke des Handwerks auch in Zukunft erhalten zu können.

Der Fragebogen umfasst insgesamt 10 Fragen (siehe Download), unter anderem:

  • Wann erfolgte die Gründung oder Übernahme des Betriebes?
  • Alter und Qualifikation des Inhabers
  • Wie hoch ist die Zahl der Beschäftigten Ihres Betriebes?
  • Wie teilt sich diese Beschäftigtenzahl auf (Qualifikation, Alter)?
  • Wie teilte sich 2016 Ihr Umsatz auf (Absatzregionen, Kundengruppen)?

Ab 11. September 2017 können Sie unter folgenden online-Link zdh.uniplus.de den Online-Umfragebogen ausfüllen.  Die Umfrage läuft bis zum 20. Oktober 2017. 

Unternehmer, die diese Variante wählen, müssen bei Aufrufen der Seite einmalig eine Mailadresse angeben, an die dann ein Passwort gesendet wird. Die Mailadresse dient nur der Übermittlung des Passwortes und wird nicht gespeichert. Wenn der Unternehmer für den Fragebogen freigeschaltet ist, wird dieser vollständig am Bildschirm ausgefüllt, ein Ausdrucken und Versenden per Post/Fax ist weder möglich noch nötig.

Alternativ dazu können Sie uns den als Download beigefügten Fragebogen bis spätestens 20. Oktober 2017  per Post zurücksenden. Die diesbezügliche Adresse ist im Fragebogen bereits eingetragen. Sofern Sie den Übertragungsweg per Fax bevorzugen, können Sie den Fragebogen gern an folgende Fax-Nr. senden: 0335 5619-123.

Selbstverständlich behandeln wir Ihre Angaben anonym. Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt und nur in Gesamtergebnissen veröffentlicht.

Für Rückfragen steht Ihnen unsere Mitarbeiterin Frau Jördis Kaczmarek (Telefon 0335 5619-120) zur Verfügung.

Eine Auswertung stellen wir Ihnen auf diesen Seiten als Download gern nach Beendigung zeitnah zur Verfügung.

Für Ihre Mitarbeit danken wir Ihnen recht herzlich.

Jördis Kaczmarek

Sekretariat Gewerbeförderung

Telefon: 0335 5619 - 120
Telefax: 0335 5619 - 123

joerdis.kaczmarek@hwk-ff.de

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -