Einreise grundsätzlich nur mit einem negativen Testnachweis


Polen ist als Hochinzidenzgebiet eingestuft. Bereits seit Sonntag, 21.3.2021, 0.00 Uhr gelten strengere Regeln bei der Einreise nach Deutschland. Die ist deshalb grundsätzlich nur mit einem negativen Testnachweis möglich, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Berufspendler und Personen, die Bildungsangebote wahrnehmen, müssen sich zweimal wöchentlich testen lassen.

Beschäftigte müssen eine Bescheinigung ihres Arbeitgebers über die Notwendigkeit ihrer Tätigkeit mit sich führen.

https://www.betriebsberatung-ostbrandenburg.de/musterbes…/

Das gilt ebenso für Personen, die (Aus-)Bildungsangebote grenzüberschreitend wahrnehmen.

Für Berufspendler wurden durch die Landesregierung Brandenburg Ausnahmeregelungen getroffen. Wöchentlich sind demnach nur zwei negative Corona-Testnachweise notwendig. Berufspendler benötigen jedoch eine aktuelle Beschäftigungsbestätigung ihres Arbeit- oder Auftraggebers, um nach Brandenburg einreisen zu dürfen. Eine solche Beschäftigungsbestätigung berechtigt zur Einreise ohne vorherigen Test. Der Test kann am Arbeitsort oder auf dem Weg dorthin erfolgen.

Für ausländische Staatsbürger, die sozialversicherungspflichtig in Brandenburg beschäftigt sind und dies durch eine aktuelle schriftliche Bestätigung ihres Arbeitsgebers nachweisen können, werden an öffentlichen Teststationen die Kosten für mindestens einen Corona-Schnelltest pro Woche übernommen. Berufspendler, die in einem anderen Bundesland beschäftigt sind (bspw. Berlin), gelten in Brandenburg als Durchreisende. Sie brauchen keinen Testnachweis bei Einreise, müssen Brandenburg aber auf dem schnellsten Weg wieder verlassen.

Vorerst gibt es drei Teststationen in Frankfurt (Oder), an der Bundesautobahn 12 und in Guben. Die werden am 22. März ab 7 Uhr ihren Betrieb aufnehmen. Es gilt zudem eine 10tägige Quarantänepflicht, die frühestens am fünften Tag mit einer weiteren negativen Testung beendet werden kann.

Umfangreiche Infos hier:

https://www.brandenburg.de/cms/detail.php/detail.php…

https://mik.brandenburg.de/mik/de/start/service/presse/pressemitteilungen/detail/~22-03-2021-einreise-von-berufspendlern-von-polen-nach-brandenburg

Jakub Plonski

Betriebswirtschaftlicher Berater

Telefon: 0335 5619 - 132
Telefax: 0335 5619 - 123

jakub.plonski@hwk-ff.de

Michael Thieme

Pressereferent Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0335 5619 - 108
Telefax: 0335 56577 - 375

michael.thieme@hwk-ff.de

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -