Gemeinsame Sonderumfrage der Handwerkskammern des Landes Brandenburg und der Handwerkskammer Berlin “Energie” 2011


Im Juni 2011 haben die Handwerkskammern Berlin, Cottbus, Frankfurt (Oder) – Region Ostbrandenburg sowie Potsdam zahlreiche Handwerksunternehmen zum aktuellen Thema “Energie” befragt.

Wesentlicher Teil waren sowohl Fragen zur gegenwärtigen und zukünftigen wirtschaftlichen Situation sowie Fragestellungen zur Einsparung von Energiekosten und zu Möglichkeiten im Energiebereich Umsätze zu tätigen.

  • Welchen Anteil haben die Energiekosten (Strom, Gas, Heizöl, Kraftstoffe) an den Gesamtkosten Ihres Unternehmens?
  • Welchen Anteil hat der Kraftstoffverbrauch an den Energiekosten Ihres Unternehmens?
  • Befindet sich Ihr Unternehmen in eigenen oder gemieteten Räumen?
  • In den letzten Jahren sind die Preise für Energie stark angestiegen. Wie reagiert Ihr Unternehmen auf diese Entwicklung?
  • Wie hoch schätzen Sie die in Ihrem Unternehmen bereits erzielten und die noch möglichen Kosteneinsparpotentiale durch energiesparende Maßnahmen (einschließlich Kraftstoffe)?
  • Viele Handwerksbetriebe profitieren auch von hohen Energiepreisen, weil steigende Energiepreise die Kundennachfrage erhöht (Heizungen, Dämmung, sparsame Kraftfahrzeuge). Sehen Sie in steigenden Energiepreisen auch Chancen für Ihr Unternehmen?
  • Wenn ja, in welchem Bereich sehen Sie für Ihr Unternehmen Möglichkeiten im Energiebereich Umsätze zu tätigen?

Wir haben die Umfrageergebnisse ausgewertet und wollen Sie Ihnen gern zur Verfügung stellen.
Den aktuellen Überblick entnehmen Sie bitte dem Download auf diesen Seiten.

Es wurde eine verbesserte Auftragslage und eine positive Beschäftigungsentwicklung bescheinigt. Das Handwerk der Region ist überwiegend positiv gestimmt. Gute Geschäftsergebnisse melden derzeit das Bau- und Ausbauhandwerk, die Gewerbe des gewerblichen Bedarfs und das Kfz-Gewerbe. Insgesamt kann festgestellt werden, dass mit aktuell 90 % ein erfreulich hoher Anteil der befragten Handwerksbetriebe ihre gegenwärtigen Geschäftsergebnisse als zumindest zufriedenstellend bzw. saisonüblich, darunter 33 % mit gut, bezeichnen. Die Umfrage zeigt aber auch: Das Handwerk in Berlin und Brandenburg hat sich auf die Umsetzung der energiepolitischen Ziele eingestellt und mit entsprechenden Leistungsangeboten zum Gelingen der Energiewende (erneuerbare Energien / Gebäudesanierung / Energieeffizienz) beitragen wird. Auf die spürbaren Energie-Preissteigerungen der letzten Jahre reagierte etwa jeder dritte Betrieb mit geringinvestiven bzw. ohnehin geplanten Maßnahmen, wie beispielsweise Preiserhöhungen für die Kunden und Anschaffung Sprit sparender Fahrzeuge sowie Wechsel des Stromversorgers (Mehrfachnennungen waren möglich).

Wir danken den teilnehmenden Unternehmen.

Stand: 01.08.2011

Jördis Kaczmarek

Sekretariat Gewerbeförderung

Telefon: 0335 5619 - 120
Telefax: 0335 5619 - 123

joerdis.kaczmarek@hwk-ff.de

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -