Ostbrandenburgische Handwerkskammer hat neue Vollversammlung


Am 17. November 2021 konstituierte sich die neue Vollversammlung der Handwerkskammer Frankfurt (Oder) – Region Ostbrandenburg. Das 36-köpfige Handwerkerparlament wird alle fünf Jahre gewählt und ist das höchste Gremium zur Selbstverwaltung des Handwerks in Ostbrandenburg. Die Mitglieder des Plenums setzen sich zu zwei Dritteln aus Arbeitgebern/Selbstständigen und zu einem Drittel aus Arbeitnehmern/Gesellen zusammen. Die gewählten Mitglieder der Vollversammlung treffen die Beschlüsse zu Strategien, Haushalt und großen Investitionen, der Berufs- und Meisterausbildung. Zur Kammer in Ostbrandenburg gehören knapp 11600 Mitglieder.

Hwk_Praesident_vize_vorstand_wahl_2021_M (003)

© hwk-ff.de/Leif Kuhnert

Auf dem Foto (v. l. n. r.): Geschäftsführer Ron Zithier, Verkäuferin Siegrid Bohm, Bauingenieur Wolf-Harald Krüger, Friseurmeisterin Kerstin Höppner, Friseurmeister Uwe Steinicke, Kfz-Mechaniker Patrick Hakner (es fehlten: Angelika Bechly, Alexander Wolf und Torsten Kessel)

Die anwesenden Handwerkerinnen und Handwerker wählten gestern einstimmig Wolf-Harald Krüger, Bauunternehmer aus Schöneiche, zum Präsidenten. Der 62-Jährige führt die Handwerkskammer damit in seiner vierten Amtszeit seit 2008, ist selbst seit 1996 ununterbrochen Vollversammlungsmitglied. Friseurmeister Uwe Steinicke (Bad Freienwalde) und Bäckereifachverkäuferin Siegrid Bohm (Wriezen) sind ebenfalls einstimmig als Vizepräsidenten gewählt worden. Zum Vorstand der Kammer zählen in den kommenden fünf Jahren weiterhin: die beiden Friseurmeisterinnen Angelika Bechly aus Prenzlau und Kerstin Höppner aus Beeskow, Fliesenlegermeister Alexander Wolf und Tischlermeister Torsten Kessel aus Frankfurt (Oder) sowie Kfz-Mechaniker Patrick Hakner aus Reichenwalde bei Bad Saarow und Geschäftsführer Ron Zithier aus Brieskow-Finkenheerd.

„Die Handwerkskammer als Dienstleister konzentriert sich weiter auf die Mitgliederbetreuung und -beratung bei Investitionen, bei Finanzierungs- und Fördermittelvorhaben, bei der Berufsnachwuchs- und Meisterausbildung und der Digitalisierung. Die umfangreiche Modernisierungen und Neubauten an den beiden Bildungsstandorten des Handwerks in Hennickendorf bei Strausberg und in Frankfurt stehen in dieser Legislaturperiode an“, umriss Kammerpräsident Krüger die wichtigsten Tätigkeitsfelder.

Michael Thieme

Pressereferent Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0335 5619 - 108
Telefax: 0335 56577 - 375

michael.thieme@hwk-ff.de

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -