Krankschreibung per Telefon weiter möglich


Krankschreibungen wegen Erkältungen sind in der Corona-Krise weiterhin auch per Telefon möglich. Das teilte der Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses im Gesundheitswesen (G-BA), Josef Hecken, am gestrigen Montag, dem 20. April, mit. Der Bundesausschuss aus Vertretern von Ärzten, Kliniken und gesetzlichen Krankenkassen verlängerte die Regelung bis zunächst zum 4. Mai 2020. Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen können daher weiterhin aufgrund telefonischer Anamnese ausgestellt werden. Die Dauer einer telefonischen Krankschreibung soll auf eine Woche begrenzt und könne „bei fortdauernder Erkrankung“ einmal verlängert werden.

 

Informationen auch hier:

https://www.g-ba.de/presse/pressemitteilungen/861/

https://www.tagesschau.de/inland/krankschreibung-telefonisch-101.html

Michael Thieme

Pressereferent Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0335 5619 - 108
Telefax: 0335 56577 - 375

michael.thieme@hwk-ff.de

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -