ONLINE-Veranstaltung "Die Versorgung und Absicherung des Übergebers und seines Ehegatten bei der Betriebsübergabe (einschl. Zurückbehaltung betrieblicher Immobilien)“ | HWK-FF.DE

ONLINE-Veranstaltung “Die Versorgung und Absicherung des Übergebers und seines Ehegatten bei der Betriebsübergabe (einschl. Zurückbehaltung betrieblicher Immobilien)“


Termindetails:

Datum: 19. November 2020 14:00 - 16:30

Veranstaltungsort: Spiekerstraße 11, Frankfurt (Oder), Deutschland - ONLINE - Handwerkskammer Frankfurt (Oder) - Region Ostbrandenburg


Veranstaltungsreihe „Nachfolge im Handwerk meistern“

Am 19. November 2020 wird die Veranstaltungsreihe im Rahmen des neuen Landesförderprojektes „Unternehmensnachfolge“ mit einem weiteren Spezialthema fortgesetzt.

Das Thema Nachfolge sollte nicht aufgeschoben, sondern frühzeitig angepackt werden. Denn die Familie und sich selbst abzusichern, das eigene unternehmerische Lebenswerk sowie wichtige Arbeitsplätze zu erhalten – das sind gute Gründe für jeden Unternehmer, um die eigene Nachfolge langfristig und geplant zu regeln.

Wir setzen unsere Veranstaltungsreihe 2020 „Nachfolge im Handwerk meistern“ mit einer ONLINE-Veranstaltung am 19. November 2020 fort. Herr Kai-Uwe Zenke, Steuerberater aus Schwedt / Oder, wird zum Thema „Die Versorgung und Absicherung des Übergebers und seines Ehegatten bei der Betriebsübergabe (einschließlich Zurückbehaltung betrieblicher Immobilien)“ referieren.

Interessierte Betriebsinhaberinnen und -inhaber sind herzlich eingeladen, am 19. November 2020 in der Zeit von 14:00 bis ca. 16:30 Uhr dem Fachvortrag online zu folgen.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an Rüdiger Schulz, Projektbeauftragter Unternehmensnachfolge.

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte das im Downloadbereich befindliche Anmeldeformular oder die online-Anmeldung am Ende dieses Beitrags.

Ansprechpartner:

Rüdiger Schulz
Projektbeauftragter Unternehmensnachfolge
Tel.: 0335 / 56 19 126
Fax: 0335 / 56 19 123
E-Mail: ruediger.schulz@hwk-ff.de




Downloads:

Anmeldung

Allgemeinverbindliche Mindestlöhne