Vorsicht – irreführende Methoden bei Vertragsanbahnung!


Fachregister Wirtschaft und Unternehmen – Auftragsformular: Vertragsbindung 3 Jahre mit jährlich 1.011,00 € zzgl. MwSt.

Nahezu zeitgleich am 2. Dezember 2010 baten uns unabhängig voneinander zwei Handwerksbetriebe um die rechtliche Überprüfung eines Schreibens des Fachregisters Wirtschaft und Unternehmen mit Datum vom 25. November 2010. Ein weiteres Unternehmen bestätigte uns ebenfalls den Erhalt dieses Schreibens.

In diesem Schreiben wird der Empfänger gebeten, die auf Seite 2 angegebenen Daten über sein Unternehmen zu überprüfen. Hier ist allerhöchste Vorsicht geboten.

Wer das Formular auf Seite 2 ausgefüllt zurücksendet, erteilt dem dort benannten Verlag den Auftrag, die auf diesem Formular gemachten Angaben während der nächsten 3 Jahre für einen jährlich im Voraus berechneten Betrag in Höhe von 1.011,00 € zzgl. MwSt. als Anzeige im Internet zu publizieren.

Zunächst wird auf Seite 1 des Schreibens der Eindruck erweckt, es handele sich um einen kostenlosen Datenabgleich für eine kostenlose Internetpräsentation des Unternehmens. Allein das Wort „kostenlos“ sollte bereits bedenklich stimmen. Das Fachregister für Wirtschaft und Unternehmen stellt klar, dass es unabhängig und an keine Verbände oder staatlichen Organe gebunden ist. Die Auftragsformulare dubioser Unternehmen werden immer rechtsbeständiger. Haben Sie doch aus ihren Fehlern aus der jüngsten Vergangenheit gelernt. Zu erinnern sei an dieser Stelle an die sogenannte Gewerbeauskunftszentrale, deren Schreiben stets den irreführenden Eindruck erweckten, behördlich legitimiert zu sein. Gleichwohl sollte die mit dem Ausfüllen des Formulars und der Unterschrift abgegebene Erklärung unverzüglich wegen arglistiger Täuschung über eine kostenfreie Veröffentlichung der Unternehmensdaten im Internet angefochten werden.

Anrufe von einer sog. F. O. R. Plan Inc. oder F. O. R. Control Inc. könnten Sie möglicherweise in nächster Zeit folgendermaßen erhalten: „Wir suchen einen zuverlässigen … für Objekte in unserer Region usw. Von Billiganbietern haben wir genug … usw.“ Dann kommt die Terminbestätigung für ein persönliches Gespräch. Kommt Ihnen das bekannt vor? Im Jahr 2007 gab es unter einem anderen Namen eine identische Vorgehensweise. Bei dem persönlichen Gespräch, in einem durchaus seriös aber unglaubwürdig wirkenden Büro, wurde dann dem Unternehmer vorgegaukelt, hier handele es sich um einen zuverlässigen Partner, der ihm zuverlässig Aufträge vermittelt. Die Unterschrift auf dem Vertrag kostete allerdings ca. 500,00 € und auf die versprochenen Aufträge konnte man lange warten. Es ist somit höchste Vorsicht geboten.

Bevor Sie einen Vertrag oder ein Formular unterzeichnen, lesen Sie sich den Vertrags- bzw. Formulartext genau und bis zum Ende durch und informieren Sie sich über den Vertragspartner.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -