Barcamp für das Bauhandwerk


Am Wochenende des 18. und 19. Mai 2019 findet im SHK-Kompetenzzentrum Berlin das Handwerkscamp statt. Das Barcamp dient dem Erfahrungsaustausch von Handwerkern aus der Baubranche. Hier können sie zusammenkommen, von anderen Handwerkern lernen und ein Netzwerk aus Gleichgesinnten aufbauen. Organisator Roland Riethmüller erklärt die Besonderheiten eines Barcamps:

Handwerkscamp Barcamp

DHB: Herr Riethmüller, was ist ein Barcamp?
Roland Riethmüller: Ein Barcamp ist ein Veranstaltungsformat, bei dem die Teilnehmer selbst aktiv werden. Ursprünglich aus der Web2.0-Bewegung kommend, halten die Teilnehmer selbst Vorträge, Diskussionsrunden und Workshops oder tauschen sich anderweitig aus. Dabei geht es um den Know-how-Transfer und den Erfahrungsaustausch. Neben Barcamps in vielen großen Städten gibt es diverse Themenbarcamps, die sich inhaltlich auf ein bestimmtes Thema konzentrieren. So beschäftigt sich das Handwerkscamp mit der Digitalisierung und den aktuellen Herausforderungen im Bauhandwerk. Bereits seit 2017 kommen dazu die digital besonders affinen Handwerker zum arbeiten und netzwerken zusammen, um gemeinsam die Zukunftsthemen im Handwerk zu gestalten.

DHB: Was bringt den Handwerkern die Teilnahme?
Riethmüller: Ein Barcamp öffnet Horizonte und setzt unglaubliche Energien frei. Denn die Teilnehmer haben sich selbst intensiv mit ihren eigenen Themen beschäftigt und wollen diese verbreiten. Im Gegensatz zu einer Konferenz, wo die Teilnehmer eher passiv zuhören, sind bei einem Barcamp die Teilnehmer sehr an einem Austausch interessiert. Diese direkte Interaktion bereichert den Themengeber ebenso wie die Teilnehmer. Dabei reichen die Themen von BIM, den Einsatz von Robotern auf der Baustelle, über Mitarbeiterrekrutierung im Social Media bis hin zu neuen Abrechungsmodellen. Jeder spricht über das, was ihn interessiert.

DHB: Was sagen die Teilnehmer über die bisherigen Handwerkscamps?
Riethmüller: Bisher hat noch kein Teilnehmer vom Handwerkscamp die Teilnahme bereut! Das Feedback fiel unisono sehr gut aus. Aus diesem Grund gibt es auch jedes Jahr sehr viele „Wiederholungstäter“. Mittlerweile hat sich deutschlandweit daraus eine Art Netzwerk  entwickelt aus Teilnehmern, die über das Handwerkscamp hinaus miteinander in Kontakt bleiben.

Weitere Infos zum Handwerkscamp und den Link zur Anmeldung finden Sie in unserem Terminkalender.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -