Der Meisterbrief – ein Stück Gewissheit in Zeiten der Ungewissheit


Festredner Dirk Palige, Geschäftsführer im Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), zählte die vielen Vorteile und Vorzüge des Meisterbriefes, der Qualitätsleistungen von Meisterbetrieben beim Kunden und in der Ausbildung sowie ein Hohelied der individuellen Meisterschaft auf. „Tweets, Insta-Stories und flüchtigen Klicks haben Sie etwas Solides mit Bestand und etwas Besonderes erworben: handwerklich meisterhaftes Können. Das kann Ihnen auch keiner mehr nehmen“, sagte er.

Palige lobte die Entscheidung, dass sich Meister seit Anfang des Jahres „Bachelor Professionell“ nennen dürfen. Das drücke die Gleichwertigkeit der Ausbildungen aus und finde zugleich auch internationale Anerkennung. Ohne Handwerk, so der Festredner, gehe in Sachen Klimaschutz, Energieeffizienz, E-Mobilität oder auch Smart-Living nichts. Dirk Palige sprach sich für die weitere Förderung und Gleichbehandlung der dualen Ausbildung mit dem Studium aus. „Während ein Studium weitestgehend kostenfrei ist, muss für eine Meisterausbildung reichlich gezahlt werden. Wir fordern Bildungsgerechtigkeit und eine Bildungsumkehr. Nicht noch mehr Leute in die Unis!“

Herzfelde,Handwerkskammer Frankfurt/Oder,Meisterfeier,2020

© prinzmediaconcept.de

Handwerkskammerpräsident Wolf-Harald Krüger, Präsident der Handwerkskammer Frankfurt – Region Ostbrandenburg, begrüßte neben den Jungmeistern, deren Angehörigen, ehrenamtlichen Prüfern, Dozenten und Funktionären des Handwerks auch Vertreter der Landkreise, die Beigeordneten Gundula Teltewskaja aus Oder-Spree sowie Rainer Schinkel aus Märkisch-Oderland.

Den Berufstand erfüllt der Status des Meisters mit Stolz. Zufriedenheit, Erfüllung, Kreativität, Geschicklichkeit – das macht Handwerk aus. Fähigkeiten und Fertigkeiten, die sinnstiftend sind. „Wir müssen uns für das Handwerk stark machen“, fordert Krüger. Zugleich verband er dies mit dem Appell, endlich die eine Umkehr, weg von der verfehlten Bildungspolitik, zu forcieren. Die gesamtgesellschaftliche Anerkennung des Handwerks in der Coronakrise lässt hoffen, dass sich etwas in vielen Köpfen bewegen wird. Handwerker verfügen über eine fundierte und solide Ausbildung. „Karriere mit Lehre“ heißt es so schön. Handwerkern stünden viele Wege offen. Der Kammerpräsident verband seinen Glückwunsch an die Jungmeister mit der Aufforderung, auch ehrenamtlich Verantwortung im Alltag und in der Handwerksorganisation zu übernehmen.

Herzfelde,Handwerkskammer Frankfurt/Oder,Meisterfeier,2020

© prinzmediaconcept.de

So verschieden die Beweggründe der Jungmeister für die handwerkliche Meisterschule waren, könnten alle doch alle gemeinsam sicher sein: „Jetzt können wir guten Gewissens sagen: Wir wissen, was wir tun“, sagte André Müller, bester Jungmeister und Straßenbauer aus Neuzelle, der im Namen aller frisch gebackenen Meisterkollegen die Dankesworte sprach.

© HWK-FF.DE // Maximilian Grosser

Die Meisterehrung fand in der Werk- und Produktionshalle der Firma Elite Holzbau GmbH & Co. KG in Herzfelde statt (www.elite-holzbau.de). Gastgeber war Firmenchef Eric Bensemann, Zimmerermeister, Handwerksjunior: „Nach einem Unfall wußte ich nach dem Erwachen aus dem Koma, dass ich dass hier anfange und durchziehe. Mein Tipp für jeden – Mut zum Machen!“ Meister machen Mächtiges. In der architektonisch eindrucksvollen Produktionshalle aus kunstvoll zusammengefügten Balken in Zollinger-Bauweise werden normalerweise individuelle Holzhäuser und Komponenten gefertigt.

Moderatorin Nadine Heidenreich, die in ihrer lockeren und einfühlsamen Art stets den Nerv der Gäste traf, fühlte sich hingerissen, von einer „Knallerhalle“ zu reden.

Impressionen (Fotos: prinzmediaconcept.de)

Alle Jungmeisterinnen und Jungmeister (alphabetisch)

Marco Aiello, Meister im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk, Altomünster Nico Albrecht, Meister im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk, Neutrebbin, OT Altbarnim; Sebastian Arndt, Meister im Elektrotechniker-Handwerk, Fürstenwalde/Spree; Marco Baumgart, Meister im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk, Königs Wusterhausen; Steffen Dorau, Meister im Metallbauer-Handwerk, Strausberg; Florin Dornauf, Meister im Zimmerer-Handwerk, Berlin; Felix Dreißig, Meister im Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk, Hoppegarten, OT Hönow; Maria Sylvia Franke, Meisterin im Maler- und Lackierer-Handwerk, Erfurt; Denise Freier, Meisterin im Friseur-Handwerk, Schorfheide, OT Lichterfelde; Christian Gartzke, Meister im Straßenbauer-Handwerk,  Eisenhüttenstadt; Michael Gatzke, Meister im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk, Schwedt/Oder; Markus Grahlow, Meister im Maler- und Lackierer-Handwerk, Rietz-Neuendorf, OT Buckow; Christoph Gust, Meister im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk, Schorfheide, OT Werbellin; Maik Haase, Meister im Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk, Königs Wusterhausen, OT Wernsdorf; René Hempel, Meister im Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk, Bernau bei Berlin; André Kaepernick, Meister im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk, Bernau bei Berlin;  Selina Kaiser, Meisterin im Metallbauer-Handwerk, Eberswalde; André Karnauka, Meister im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk, Ahrensfelde; Steven Kauk, Meister im Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk, Angermünde, OT Neukünkendorf; Martin Kietzke, Meister im Straßenbauer-Handwerk, Frankfurt (Oder); Toni Knorr, Meister im Metallbauer-Handwerk, Mark Landin; Norman König, Meister im Maler- und Lackierer-Handwerk, Strausberg; Christopher Krömke, Meister im Maler- und Lackierer-Handwerk, Grünheide (Mark), OT Kagel; Tobias Kunath, Meister im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk, Berlin; Marcel Lingenberg, Meister im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk, Strausberg; Heinz Lippold, Meister im Elektrotechniker-Handwerk, Berlin; Alexander Ludwig, Meister im Elektrotechniker-Handwerk, Storkow; Billy May, Meister im Elektrotechniker-Handwerk,  Groß Kiesow; Tom Menzel, Meister im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk, Ludwigsfelde; Danny Michalek,  Meister im Elektrotechniker-Handwerk, Schorfheide, OT Lichterfelde; André Müller, Meister im Straßenbauer-Handwerk, Neuzelle; Nico Nauenburg, Meister im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk, Berlin; Yves Nys, Meister im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk, Küstriner Vorland, OT Manschnow; Vanessa Oldenburg, Meisterin im Friseur-Handwerk, Tauche, OT Trebatsch; Laura Paris-Dollase, Meisterin im Friseur-Handwerk, Falkenberg/Mark; Paul Pawliczek, Meister im Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk, Buckow (Märkische Schweiz); Francis Rademann, Meister im Metallbauer-Handwerk, Fredersdorf-Vogelsdorf; Friedrich Rave, Meister im Fleischer-Handwerk, Steinhöfel, OT Heinersdorf; René Sagert, Meister im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk, Frankfurt (Oder), OT Booßen; Marcel Schlüter, Meister im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk, Fürstenwalde/Spree; Tobias Schmock, Meister im Metallbauer-Handwerk, Pinnow; Johannes Schneider, Meister im Elektrotechniker-Handwerk, Frankfurt (Oder); Marco Schneider. Meister im Maurer- und Betonbauer-Handwerk, Ragow-Merz; Sandy Schnürer, Meisterin im Friseur-Handwerk, Schwedt/Oder; Mirco Schramm, Meister im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk, Berlin; Marcel Staude, Meister im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk, Breydin, OT Trampe; Eddy Steinberger, Meister im Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk, Letschin; Michael Thunack, Meister im Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk, Letschin; Danilo Wähner, Meister im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk, Wandlitz; Carsten Wallasch, Meister im Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk, Petershagen/Eggersdorf, OT Petershagen; Susann Wenzel, Meisterin im Friseur-Handwerk, Seelow; Frank Wesolowski, Meister im Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk, Sundhagen, OT Brandshagen; Denny Wolf, Meister im Maler- und Lackierer-Handwerk, Eberswalde; Thomas Wolfram, Meister im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk, Oberuckersee, OT Potzlow; Fritz-Otto Wüstenberg, Meister im Elektrotechniker-Handwerk, Bad Freienwalde

Unsere Jungmeister (Fotos: prinzmediaconcept.de)

Michael Thieme

Pressereferent Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0335 5619 - 108
Telefax: 0335 56577 - 375

michael.thieme@hwk-ff.de

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -