Zwei erfahrene Führungskräfte leiten ab 2021 die HWK


Ein neues Geschäftsführerduo lenkt ab 2021 die Handwerkskammer Frankfurt (Oder) – Region Ostbrandenburg. Die Vollversammlung wählte in ihrer Tagung am 26. August 2020 Herrn Frank Ecker (46) zum Hauptgeschäftsführer und Frau Astrid Köbsch (56) zur Geschäftsführerin. Damit ist erstmals in der 120-jährigen Kammergeschichte eine Frau im engeren Führungsgremium der Kammerverwaltung. Die Diplom-Betriebswirtin Astrid Köbsch ist seit dem Jahr 2003 in der Handwerkskammer tätig und leitet im Haus die Abteilung Gewerbeförderung. Frank Ecker ist Volljurist und seit 20 Jahren bei der Kammer beschäftigt. 2008 wurde er Geschäftsführer und ist gleichzeitig Abteilungsleiter Recht. „Ich freue mich darauf, ab dem kommenden Jahr die Arbeit der Handwerkskammer gemeinsam mit allen Mitarbeiter*innen erfolgreich fortsetzen zu können. Trotz der guten konjunkturellen Situation der vergangenen Jahre muss das Handwerk nicht zuletzt wegen der derzeitigen Krise in der nächsten Zeit schwierige Herausforderungen bestehen. Dabei will die Handwerkskammer ihre Mitglieder bestmöglich unterstützen.“

 

Neuer_HGF_Frank_Ecker_neue_GF_Astrid_Koebsch_Wahl_VV_2020_M

 

Die Handwerkskammer wird vom Vorstand verwaltet und vom ehrenamtlich tätigen Präsidenten (seit 2008 Wolf-Harald Krüger aus Schöneiche) und dem jeweiligen Hauptgeschäftsführer gemeinsam vertreten. „Es ist erfreulich, unseren 11.500 Mitgliedsbetrieben zwei versierte, erfahrene Führungskräfte an die Seite stellen zu können. Beide kennen das Handwerk und seine Organisationen aus dem Tagesgeschäft, denn sie sind aktiv und erfolgreich in der Beratung unserer Mitglieder tätig“, so HWK-Präsident Krüger. Wenn das brandenburgische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie als Aufsichtsbehörde die Wahl bestätigt, übernimmt Frank Ecker ab 1.1.2021 planmäßig und reibungslos die Geschäfte von Hauptgeschäftsführer Uwe Hoppe. Der geht Ende 2020 nach 7 1/2 Jahren im Alter von 66 in den Ruhestand. „Den Handwerkerinnen und Handwerkern wünsche ich, dass unser Berufsstand nicht nur systemrelevant, sondern attraktiv bleibt und an Anziehungskraft für junge Leute und Gründer gewinnt. In den letzten 90 Monaten konnte ich oft sehen und spüren, was es heißt: Handwerk hat goldenen Boden. Und klar ist: Nicht jeder hat goldene Hände. Ich weiß aber auch, dass jeder, der mit Herz, Hand und Verstand arbeiten will, im Handwerk seinen Platz, seine Erfüllung und Zufriedenheit findet. Mich freut, wenn vor allem Abiturient*innen wie selbstverständlich lernen, dass es für sie Chancen auf viele unglaublich erfolgreiche Karrieren im Handwerk gibt.“

Zum Kammerbezirk Ostbrandenburg zählen die Landkreise Barnim, Märkisch-Oderland, Oder-Spree und Uckermark sowie die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder). Die Handwerkskammer Frankfurt (Oder) – Region Ostbrandenburg mit der Verwaltung und dem Bildungszentrum hat ihren Sitz in der Grenz- und Universitätsstadt. Eine weitere moderne Berufsbildungsstätte befindet sich in Hennickendorf bei Strausberg im Landkreis Märkisch-Oderland. Die HWK zählt aktuell rund 110 Beschäftigte.

Michael Thieme

Pressereferent Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0335 5619 - 108
Telefax: 0335 56577 - 375

michael.thieme@hwk-ff.de

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -